Honda_Elektromobilitaet_china

Als Hybrid ist der Honda Accord in China bereits erheältlich. 2018 kommt eine lokal gefertigte Plug-in-Hybriod-Version hinzu - zudem ein für China entwickeltes rein elektrisches Fahrzeug. Bild: Honda

| von Frank Volk

Volvo, GM und jetzt Honda: im Umfeld der noch bis 28. April dauernden Shanghai Motor Show hat nun auch der japanische Hersteller bestätigt, im Jahr 2018 mit der Produktion eines speziell für den chinesischen Markt entwickelten Elektroautos zu starten. Gebaut werden soll das Fahrzeug bei Joint-Venture Partner GAC. Für Honda markiert das dann den Schritt zu einer Elektroauto-Offensive auf dem größten Automarkt der Welt. Dabei sind die Japaner  etwas im Zeitverzug.

Eigentlich wollte man bereits 2016 mit der Fertigung von Plug-in-Hybriden in China starten, davon ist bislang nichts zu sehen. Nun steht der Produktionsstart des ersten China-Stromers von Honda bevor. Aber nicht nur das. So sagte Yasuhide Mizuno, President von Honda Motor China, bei dre Motor Show in Shanghai, dass man die lokale Fertigung elektrifizierter Fahrzeuge erheblich intensivieren werde. Konkrete Vorhaben benannte er dabei nicht.

Laut einer Produktionsprognose von IHS Markit wird neben dem Elektroauto ebenfalls 2018 bei GAC-Honda die lokale Fertigung einer Plug-in-Hybrid-Version des Accord starten. 2019 dürften dann zwei weitere Plug-in-Hybride aus dem JV mit Dongfeng  folgen. Laut IHS Markit wird Honda bis 2020 auf eine lokale NEV-Fertigung von knapp 31.000 Einheiten kommen.    

Der Eintrag "freemium_overlay_form_apr" existiert leider nicht.