Hyundai, China, Cangzhou

Offizielle Zeremonie beim Baubeginn für Hyundais viertes Werk in China. Bild: Hyundai

Bis zum Jahr 2018 soll die Produktionskapazität auf 300.000 Einheiten ansteigen. Der Standort in Hebei ist eine von zwei neuen Fabriken, die der südkoreanische Autobauer in den kommenden Jahren bauen will. Somit hätte Hyundai dann fünf Werke in China. Der weitere geplante Standort liegt in Chongqing, wo in der zweiten Jahreshälfte mit dem Bau begonnen werden soll. Der Termin war wegen Verzögerungen bei der Genehmigung durch die chinesische Regierung verschoben worden.

Hyundais Produktionskapazität in China würde dann von derzeit 1,79 Millionen bis 2018 auf 2,54 Millionen steigen. Auch wenn Cangzhou in der Nähe von Hyundais Logistik-Standort im Hafen von Tianjin liegt und gute Straßen- und Bahnverbindungen bietet, ist laut IHS Automotive davon die Rede, dass der Standort von der chinesischen Regierung gewählt wurde.

Die Investition soll Hyundai helfen, seine Stellung als zweitgrößte Marke für Pkw im chinesischen Markt zumindest bis zum Ende des Jahrzehnts zu halten.

Alle Beiträge zum Stichwort Hyundai China

IHS/ks