Apollo Reifen

Auf dem Weg in die Reifen-Topliga. Der indische Reifenkonzern Apollo schluckt Cooper Tire. - Bild: Apollo

Mit der Übernahme von Cooper Tire setzt der Reifenkonzern Apollo Tyres, zu dem die Marken Apollo, Cooper, Roadmaster und Vredestein gehören, seinen internationalen Expansionskurs fort.

Bedeutend ist der Schritt vor allem dadurch, dass sich die Inder mit dem Kauf des in Ohio ansässigen Traditionsunternehemens eine starke Marktposition in Nordamerika schaffen. Zudem ist Cooper Tire in China gut aufgestellt. Die Marktexperten der Beratungsgesellschaft IHS bewerten die Übernahme positiv, verringere Apollo durch die Übernahme auch ihre Abhängigkeit vom indischen Markt.

Starke Marktposition in Nordamerika

Bei der Übernahme in Größenordnung von 2,5 Milliarden Dollar handelt es sich um eine der größten Akquisitionen eines indischen Unternehmens innerhalb der globalen Automobilindustrie. Durch den Schritt rückt Apollo von Rang 15 auf Rang sieben unter den weltweit größten Reifenherstellern auf.

Inder wollen weiter expandieren

Bereits im vergangenen Jahr ließen die Inder verlauten, ihre Produktionsstätten auch auf Europa und Südamerika auszuweiten. Für rund 400 Millionen Euro sind zwei Werke in Osteuropa und Brasilien geplant. Mit diesem Schritt will Apollo Tyres in absehbarer Zeit zu den zehn größten Reifenherstellern der Welt gehören.

Alle Beiträge zu den Stichworten Apollo Cooper

Frank Volk