Jochem Heizmann

Obwohl Volkswagen eine mögliche Zusammenarbeit nicht kommentieren wollte, wäre der Wolfsburger Konzern ein idealer Kooperationspartner für Isuzu. - Bild: VW

Eine Entscheidung sei aber noch nicht gefallen, teilte das Unternehmen am Freitag mit. “Es ist schwer, alles allein zu machen, um unsere Absatzaktivitäten und die Produktpalette zu stärken,” sagte ein Konzernsprecher. “Das hat uns dazu bewegt, verschiedene Optionen für Kooperationen zu prüfen”. Weitere Einzelheiten nannte er nicht. Ein Volkswagen-Sprecher wollte dies am Freitag nicht kommentieren.

Investoren hoffen darauf, dass eine maßgebliche Kapitalallianz mit einem globalen Autokonzern Isuzu dabei helfen könnte, in Wachstumsmärkten wie China und Indien zu expandieren und damit die schwache Nachfrage im Heimatmarkt auszugleichen. Der Konzern, an dem Toyota mit 6 Prozent beteiligt ist, ist der einzige unabhängige Lkw-Hersteller mit Sitz in Japan.

Die japanische Zeitung “Nikkei” hatte am Freitag berichtet, Isuzu und Volkswagen hätten Verhandlungen über Geschäftsbeziehungen aufgenommen. Dabei gehe es unter anderem um die gegenseitige Lieferung von Lkw-Motoren. Am 13. April hatte das “manager magazin” berichtet, der VW-Konzern prüfe eine teilweise oder sogar vollständige Übernahme von Isuzu.

Dow Jones Newswires/Guido Kruschke