Der Münchner Hersteller von Hochleistungsketten Iwis hat sein neues Werk in Nanhui bei Shanghai in

Der Münchner Hersteller von Hochleistungsketten Iwis hat sein neues Werk in Nanhui bei Shanghai in China eröffnet. Bild: Iwis

Dort werden rund 30 Mitarbeiter eingesetzt. Bereits in den vorangegangenen Monaten konnten verschiedene Projekte mit der chinesischen Automobilindustrie abgeschlossen werden.

Heute ist Iwis in der Lage, nahezu alle Bauteile eines Steuertriebes für Motoren in China lokal zu beschaffen und zu montieren. In den kommenden Jahren beabsichtigt das Unternehmen die Produktionskapazitäten Zug um Zug auszubauen, um für alle lokalen Märkte in Asien fertigen zu können.

„Das Geschäftsvolumen in China wird sich von heute zwei auf 40 Millionen US-$ vervielfachen“, erklärt Johannes Winklhofer, Geschäftsführender Gesellschafter von Iwis.