ID.3 von Volkswagen

Bereits vor der IAA gibt Volkswagen den Namen des neuen E-Autos bekannt: ID.3. Er soll einerseits vermitteln, in welchem Segment sich das erste ID-Fahrzeug bewegt, andererseits auch das „dritte große Kapitel“ in der Geschichte des Autobauers nach Käfer und Golf einläuten. Bild: Volkswagen

| von Götz Fuchslocher

2019 war gewiss kein gewöhnliches Jahr. Die Autobranche befindet sich in der Krise. Besonders bei den Zulieferern machte sich der wirtschaftliche Abschwung bemerkbar, massive Stellenstreichungen stehen bevor. Die OEM werden zudem gezwungen, das Portfolio zu elektrifizieren, Kunden verlangen zunehmend nach neuen Funktionen im Bereich Connectivity, Fahrerassistenz und Infotainment. Die Budgets für Forschung und Entwicklung müssen dies entsprechend abdecken. Was die Branche insbesondere auch mit einem Blick auf das Feld der IT bewegte, hat automotiveIT quartalsweise zurückverfolgt.

Das erste Quartal startet mit Nachrichten von Volkswagen und Renault. Volkswagen-Chef Herbert Diess äußert erstmals öffentlich den Wunsch nach einem eigenen Vorstand für Auto-Software. Zum 1. März nimmt Christian Senger seine Tätigkeit im neu geschaffenen Ressort Digital Car & Services auf. Nach zwei Monaten in Untersuchungshaft gibt Renault-Chef Carlos Ghosn seinen Posten an der Spitze des französischen Herstellers ab. Lesen Sie mehr auf automotiveIT.eu.

Das zweite Quartal steht ganz im Zeichen von High-Tech. Das Frühjahr startet mit der Hannover Messe und den Technologie-Trends KI, 5G und Big Data. Auch in Sachen E-Mobilität nehmen zahlreiche OEMs Fahrt auf. Mehr dazu auf automotiveIT.eu.

Im dritten Quartal glänzen die Top-25 IT-Dienstleister im Sommer mit guten Zahlen. Die Stimmung könnte aber jäh kippen. Im Zuge der IAA Pkw beginnt beim VDA das Stühlerücken. Mehr auf automotiveIT.eu.

Im letzten Quartal des Jahres 2019 spitzt sich die Wirtschaftskrise bei deutschen Zulieferen zu. Sowohl Continental als auch Bosch kündigen Stellenstreichungen an. Tesla überrascht die Öffentlichkeit mit der Entscheidung für den Bau einer Gigafactory in Brandenburg. Mehr auf automotiveIT.eu.

Der Eintrag "freemium_overlay_form_apr" existiert leider nicht.