Toyota Avensis

Toyota wurde im März vom Absatzrückgang besonders getroffen. - Bild: Toyota

Der Kfz-Absatz in Japan ist gegenüber dem Vorjahresmonat deutlich gefallen, was auch am Auslaufen von Kaufanreizen der Regierung im vergangenen Jahr liegen dürfte.

Zudem dürfte die Erdbebenkatatrophe und deren Folgen mit zu diesem Einbruch beigetragen haben. Wie der japanische Verband der Kfz-Händler am Freitag mitteilte, wurden im März 279.389 Fahrzeuge verkauft und damit 37 Prozent weniger als ein Jahr zuvor. Das ist der siebte Rückgang in Folge.

Von diesem Rückgang besonders getroffen wurde der weltgrößte Automobilhersteller Toyota. Sein Absatz brach um 46 Prozent ein (ohne Lexus). Bei Nissan verzeichnete man einen Rückgang um fast 38 Prozent, Honda meldete ein Minus von 28,3 Pronzent. Auch die anderen japanischen Autobauer beklagen ähnliche Rückgänge.

Die Daten genießen unter Ökonomen erhöhte Aufmerksamkeit, da sie verhältnismäßig früh erste Hinweise auf die Entwicklung der Ausgaben der privaten Verbraucher geben. Im Einzelnen wurden folgende Zahlen genannt.

Kfz Absatz Japan März 2011

Dow Jones Newswires/Guido Kruschke