Jaguar E-Pace

Der Jaguar E-Pace wird ab Ende des Monats auch als lokal produzierte China-Version mit langem Radstand angeboten. Bild: JLR

Laut Hersteller wird der in China hergestellte Jaguar E-Pace in fünf Versionen angeboten und über einen verlängerten Radstand verfügen. Gepaart mit einem 9-Gang-Automatikgetriebe wird der E-Pace von einem 2,0-Liter-Vierzylinder-Turbomotor mit 221 kW / 300 PS angetrieben. In den ersten sieben Monaten des Jahres sank der Gesamtabsatz von JLR einschließlich importierter Modelle in China im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um ein Prozent auf 77.837 Einheiten. Mit dem lokal produzierten E-Pace treten die Briten gegen Modelle wie BMW X1, Audi Q3 und Cadillac XT4 an.

Das Gemeinschaftswerk in Changshu wurde im Juni erweitert, um die Kapazität zu erhöhen und die Produktion der neuen E-Pace-Modelle zu ermöglichen. Mit einer zusätzlichen Kapazität von 70.000 Einheiten wird der britische Autohersteller in der Lage sein, sein lokal produziertes Angebot bis 2019 von vier auf sechs Modelle zu erweitern. Neben dem E-Pace plant der Autohersteller auch die Produktion seines D-Segment-SUV vom Typ F-Pace. Die Produktionsprognose von IHS Markit zeigt, dass das Produktionsvolumen in China im Jahr 2019 etwa 142.000 Einheiten soll und im Jahr 2020 auf 159.000 Stück steigt.