Johnson Controls Headquarter

Johnson Controls beschäftigt mehr als 26.000 Mitarbeiter in China und errichtet aktuell eine neue Unternehmenszentrale in Shanghai. Nun weitet das Unternehmen seine Präsenz in China weiter aus. Bild: Johnson Controls

Für die angestrebten Expansionsvorhaben von Johnson Controls ist China der wichtigste Absatzmarkt. „Die Historie unseres Unternehmens in diesem Markt verleiht uns einen einzigartigen Einblick in das Geschäft unserer derzeitigen und zukünftigen chinesischen Kunden“, so Luke Lu, Vice President und General Manager für den Bereich Original Equipment China bei Johnson Controls Power Solutions.

Johnson Controls ist nach eigenen Angaben weltweit der führende Anbieter von Bleibatterien für Automobile und hat seit 2007 fast 20 Millionen AGM-Batterien hergestellt. Bis 2020, so die Einschätzung des Konzerns, werden 175 Millionen Fahrzeuge weltweit mit Start-Stop-Technologie ausgestattet sein. In Europa sind bereits mehr als die Hälfte der neu produzierten Autos mit einer Start-Stop-Technologie ausgestattet. Im Vergleich zu herkömmlichen Verbrennungsmotoren können Start-Stop-Systeme den Kraftstoffverbrauch um zirka 5 – 8 Prozent reduzieren. Für die zusätzlichen Starts und Stops benötigt das System jedoch eine leistungsstarke Batterie.

Johnson Controls beliefert den chinesischen Automobilzuliefermarkt seit dem Jahr 2005 mit Batterien.

Alle Beiträge zu den Stichwörtern Johnson Controls Automobilzulieferer China