Peugeot iOn: Kommt 2010 als das erste hundertprozentige Elektrofahrzeug in Europa auf den Markt. - Bild: Peugeot

Peugeot iOn: Basiert auf dem Mitsubishi i MiEV. - Bild: Peugeot

Die Automobilkonzerne PSA Peugeot Citroën und Mitsubishi Motors haben ihre Gespräche über einen Einsteig des französischen Automobilkonzerns bei den Japanern abgebrochen. Grund sei der unsichere Ausblick für die Branche, teilten beide Unternehmen am Mittwoch mit.

Philippe Varin, Vorsitzender des Vorstands von PSA Peugeot Citroën, und Osamu Masuko, Vorsitzender des Vorstands der Mitsubishi Motors Corporation, hatten sich am 2. März 2010 im Rahmen des Genfer Automobilsalons getroffen und zwar ihre Absicht bestärkt, die derzeitigen, erfolgreichen Kooperationen zwischen beiden Konzernen auszuweiten.

Aber beide Seiten haben auch beschlossen, dass unter den aktuellen Umständen die Bedingungen für eine Kapitalverflechtung nicht erfüllt sind. Die beiden Konzerne beharren darauf, einen Ausbau ihrer Partnerschaft weiter zu verfolgen. Eine Kapitalverflechtung sei aber unter den derzeitigen Umständen nicht “angemessen”, heißt es in einer Meldung der Nachrichtenagentur Dow Jones Newswires.

Kooperation ja, Kapitalverflechtung nein: Das Elektroauto i-MiEV als Basis nutzt der französische PSA-Konzern für seine Elektrostrategie in Europa. Bild: Mitsubishi Motors

Kooperation ja, Kapitalverflechtung nein: Das Elektroauto i-MiEV als Basis nutzt der französische PSA-Konzern für seine Elektrostrategie in Europa. Bild: Mitsubishi Motors

Spekulationen über eine Kapitalverflechtung der Konzerne waren im Markt aufgekommen, nachdem die Volkswagen AG im Dezember knapp ein Fünftel des japanischen Kleinwagenherstellers Suzuki für 1,7 Milliarden Euro gekauft hatte. Bis zur Hälfte des Kaufpreises wollte Suzuki im Gegenzug in VW-Aktien investieren.

Einige Analysten bewerten das Scheitern der Gespräche als negativ für Mitsubishi Motors. Der Tokioter Konzern brauche einen Partner, um im harten globalen Wettbewerb zu überleben und müsse nun einen neuen Partner suchen, der bei ihm einsteigen wolle. Eine Mitsubishi-Sprecherin erklärte, die Gespräche mit PSA Peugeot-Citroën könnten wieder aufgenommen werden, wenn der Ausblick für die Automobilbranche klarer werde.