Belyab Motors produziert in Äthiopien

Ab Januar wird der äthiopische Hersteller Belyab Motors auch Kia-Modelle fertigen, darunter werden auch das SUV Sportage und der Kompakte Kia Rio sein. Bild: Kia

Bald sollen auch in Äthiopien Kias produziert werden. Deshalb haben die Südkoreaner nun laut Reuters einen Vertrag mit Belayab Motors geschlossen. Bereits ab Januar wird der äthiopische Hersteller in seiner Fabrik in Adama auch Kia-Modelle fertigen. Um die Produktion zu ermöglichen, sollen bis dahin noch 6,6 Millionen US-Dollar in die Anlage fließen. Zunächst sollen in Adama jährlich jeweils 3.000 Einheiten von drei Kia-Modellen vom Band laufen. Darunter werden auch das SUV Sportage und der Kompakte Kia Rio sein. Laut Belayab kann die Produktion aber bei Bedarf bis auf 9.000 Einheiten erhöht werden.

Bisher betreibt Kia erst eine Fabrik in der Region. In Lagos, Nigeria produziert der Hersteller jährlich 25.000 Einheiten. Neben der zusätzlichen Anlage in Äthiopien soll auch noch eine Fertigung in Algerien entstehen. Äthiopien ist für Autohersteller ein interessanter Markt. Die aufstrebende Mittelschicht sowie der Ausbau des Straßennetzes bieten ideale Voraussetzungen für ein starkes Wachstum. Zudem möchte sich das Land als Produktionsstandort in Afrika etablieren.