In Deutschland ist der Freelander ebenfalls ein Motor für gute Land Rover-Bilanzen. So verbesserte

In Deutschland ist der Freelander ebenfalls ein Motor für gute Land Rover-Bilanzen. So verbesserte sich die Traditionsmarke von Januar bis Ende Mai bei den Neuzulassungen gleich um 28,3 Prozent auf 2473 Einheiten. Ein gehöriger Anteil

Nachdem bereits die Vorgängerbaureihe zu den Bestsellern des 4×4-Marktes gezählt
hatte, fährt auch die 2007 präsentierte zweite Auflage des Land Rover Freelander
unbeirrt in der Erfolgsspur.

Nur drei Jahre nach der Markteinführung wurde jetzt der Freelander 2 mit der
Produktionsnummer 200 000 hergestellt – ein Modell TD4_e im Metallicfarbton
“Biscay Blue”. Das Jubiläumsfahrzeug war für einen Kunden in Großbritannien
bestimmt, dem weltweit größten Markt für Land Rover, auf dem der Freelander in der
Zwischenbilanz dieses Jahres um satte 79,3 Prozent gegenüber 2009 zulegen
konnte.

In Deutschland ist der Freelander ebenfalls ein Motor für gute Land Rover-Bilanzen. So verbesserte sich die Traditionsmarke von Januar bis Ende Mai bei den Neuzulassungen gleich um 28,3 Prozent auf 2473 Einheiten. Ein gehöriger Anteil
davon entfiel auf den Freelander XE Limited Edition. Das vor wenigen Wochen vorgestellte Sondermodell findet bei den Käufern enormen Anklang dank seines besonders guten Preis-Leistungs-Verhältnisses: Die Einstiegsversion des kompakten Premium-SUV steht mit knapp kalkulierten 25 900 Euro in der Preisliste. Kunden sparen somit 5730 Euro oder volle 18 Prozent gegenüber der “E”-Basisversion.

Der Freelander XE Limited Edition ist das jüngste Beispiel für das konsequent
wettbewerbsorientierte Konzept des Modells. Außerdem wirft der Erfolgstyp seit
Jahren Vorzüge wie sein modernes und schickes Design sowie Großzügigkeit und
Komfort in die Waagschale. Hinzu kommen Pluspunkte wie hohe Zuverlässigkeit und
das für Land Rover typische Flair von Abenteuer, Unabhängigkeit und Freiheit.

Aufseiten der Technik setzt der Freelander gleichfalls immer wieder
Orientierungspunkte – zuletzt vor etwa einem Jahr, als er der weltweit erste SUV war,
der mit einem intelligenten Stop-Start-System antrat. Diese innovative Technologie
senkt im Freelander mit Handschaltung und Dieselantrieb den Verbrauch im EU-
Fahrzyklus um rund 0,8 Liter pro 100 Kilometer und den CO2-Ausstoß um etwa acht
Prozent. Beinahe die Hälfte aller rund um den Globus verkauften Freelander-Modelle
ist inzwischen mit dem Stop-Start-System ausgerüstet.