US-Absatz von Light Vehicles

US-Absatz von Light Vehicles.

Die Light-Vehicle-Verkäufe erlebten im Dezember in den USA ihren Jahreshöhepunkt. Insgesamt wurden 2010 fast 11,589 Millionen Einheiten verkauft ? 11,1 Prozent mehr als 2009.

Im Dezember erreichte der US-Absatz von Light Vehicles mit rund 1,145 Millionen Einheiten ein Plus von 11,1 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat. Der letzte Monat des Jahres war zugleich auch der beste Verkaufsmonat im abgelaufenen Jahr. Saisonal bereinigt liegt die Jahresrate nach Dezember 2010 laut Autodata damit bei 12,55 Millionen Pkw- und Truck-Fahrzeugen, knapp 300?000 Einheiten über den beiden Vormonaten.

Unangefochten an erster Stelle blieb beim US-Absatz 2010 General Motors. Allein im Dezember konnte GM, frisch mit Geld versorgt aus dem bislang weltweit größten Börsengang im November, fast 16 Prozent mehr Fahrzeuge verkaufen als ein Jahr zuvor. Insgesamt verkauften wieder fünf OEMs mehr als eine Million Einheiten an Kunden in den USA.

 

Neben den hohen prozentualen Zuwächsen bei Porsche, Audi, Subaru, Hyundai/Kia, Nissan und Chrysler konnte absolut Ford am stärksten Absatz gewinnen. Vom Bestseller-Modell F-Series (Pickups, im Bild ein F-150) waren es 2010 allein über 528?0000 Stück. - Bild: Ford

Für die drei US-Hersteller, also auch Ford und Chrysler, gilt: 2010 wurden sie ? trotz stärkerer und schnellerer Erholung aus der Krise ? zuhause weiter schwächer. Mittlerweile liegt neben Toyota und auch Honda vor Chrysler. Nissan und Hyundai/Kia sind beide nicht mehr weit vom Millionen-Absatz, und damit auch von Chrysler, entfernt.

Toyota musste, auch aufgrund der Rückrufe, 2010 Platz zwei wieder an Ford zurückgeben. Nissan gelang es doch noch, dank eines Zuwachses um fast 28 Prozent im Dezember, auf Jahressicht die Nase vor Hyundai/Kia zu behalten.

BMW blieb kaum 2?000 Autos vor OEM Subaru, der auch 2010 wieder vor VW liegt. Daimler konnte sich 2010 dank des erfolgreichen Sprinter-Absatzes hauchdünn vor Mazda schieben.

Quellen: Firmensangaben/gw; Markenabsatz in Einheiten; * = evtl. Schwankungen bei der Zahl der Verkaufstage bleiben unberücksichtigt; ** 2010er-Zahlen inkl. Mercedes-Benz Sprinter-Absatz in den USA; *** inkl. 2010 bereits eingestellter oder verkaufter Marken. © AUTOMOBIL PRODUKTION

Titel AUTOMOBIL PRODUKTION 2/2011 180