Extra-lange Premium-Limousinen wie die Mercedes E-Klasse erfreuen sich in China nach wie vor großer

Extra-lange Premium-Limousinen wie die Mercedes E-Klasse erfreuen sich in China nach wie vor großer Beliebtheit. Bild: Daimler

Insgesamt liefert Chinas Automarkt dieses Jahr eine gute Performance ab. Das Analyse-Institut IHS Automotive erwartet, dass die Verkaufszahlen im Reich der Mitte im Gesamtjahr um 6 Prozent wachsen. Gleichwohl nennen die Marktbeobachter den Absturz des Limousinen-Absatzes „schmerzhaft“. Schließlich handelt es sich hier um das größte Segment in der Volksrepublik.

So sei die Nachfrage nach lokal produzierten Limousinen in den ersten vier Monaten des Jahres um 7,81 Prozent gesunken, rund 3,72 Millionen Einheiten setzten die Autobauer ab. Darunter leiden insbesondere chinesische Volumenhersteller wie Chery (Minus 13 Prozent), BYD (Minus 37 Prozent) oder Great Wall (Minus 28 Prozent).

Wermutstropfen für die deutschen Premiumhersteller: Die Nachfrage nach den Top-Limousinen ist unverändert groß. Für Chinas Manager seien sie nach wie das Prestigeobjekt schlechthin. So verwundert es auch nicht, dass die deutsche und auch andere OEMs den Markt derzeit mit Langversionen ihrer Limousinen fluten. Mit den rasant steigenden Zuwächsen des SUV-Segments können sie aber dennoch nicht mithalten.