Hyundai Logo

Der südkoreanische Hersteller Hyundai tuft in den USA 140.000 SUV zurück. - Bild: Hyundai

Wie Hyundai der amerikanischen Verkehrssicherheitbehörde NHTSA mitteilte, sind im Zusammenhang mit dem Problem bislang keine Unfälle bekannt. Problem bei den SUV neueren Baujahrs: Offenbar wurden in der Produktion Sicherungsstifte für den Fahrer-Airbag nicht richtig befestigt. Lösen sich beide Befestigungsstifte, könne es im schlimmsten Fall durch Lenkradbewegungen zur Auslödung des Airbags kommen. Von dem Rückruft sind 137.500 Fahrzeughalter in den USA und 3.500 in Puerto Rico betroffen.

Alle Beiträge zu den Stichwörtern Hyundai Rueckrufe

Frank Volk