Rollte der er bald in Auburn Hills, Michigan (USA) vom Band? Der SsangYong Rexton aus dem Modelljahr 2017. Bild: SsanYong

Rollte der er bald in Auburn Hills, Michigan (USA) vom Band? Der SsangYong Rexton aus dem Modelljahr 2017. Bild: SsanYong

Zuletzt war unklar, welche Fahrzeuge der indische Automobilhersteller Mahindra & Marhindra in den USA bauen will. Jetzt verdichten sich die Hinweise darauf, dass der lang geplante Einstieg auf den US-amerikanischen Pkw-Markt bevorsteht. Mahindra-President Pawan Goenka sagte gegenüber der Nachrichtenagentur Bloomberg, dass der Autokonzern bereits entschieden hat, welche Pkw-Modelle Mahindra unter seiner südkoreanischen Mahindra-Marke SsangYong auf den US-Markt bringen will. Man warte derzeit nur noch auf die Genehmigung durch den SsangYong-Vorstand, erklärte Goenka.

Derzeit plant Mahindra ein weiteres Werk Auburn Hills, Michigan (USA). Es ist allerdings noch nicht bekannt, ob in dem neuen Werk Pkw oder Off-Road-Fahrzeuge entstehen sollen. Berichten zufolge plante Mahindra seinen US-Markteintritt im Pkw-Segmemt schon 2015, auch lediglich unter der Marke SsangYong. Derzeit macht Südkorea etwa 73 Prozent des weltweiten Umsatzvolumens der marke aus. Die Expansion nach Amerika könnte den SsangYong-Umsatz in Südkorea auf 50 Prozent drosseln. Das Aalysehaus HS Markit prognostiziert, dass Indien und Russland für SsangYong bis 2020 das zweit- und drittwichtigste Land sein wird.

Kostenlose Registrierung

Newsletter
Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?