Maruti-Suzuki_Marktdominanz_Indien

In Indien auf und davon: mit dem Vitara Brezza hat Suzuki Maruti ein absolutes Topmodell im stark wachsenden Segment kleiner SUV im Programm. Bild: Maruti Suzuki

In Fachkreisen gilt der 1981 aus einem Joint-Venture hervorgegangene Autobauer längst als das Maß der Dinge, wenn es um die perfekte Strategie für kleine, preisgünstige Fahrzeuge geht. Mit dem speziellen Know-how hat sich Maruti Suzuki bereits seit Jahren als führende Kraft am als besonders preissensibel geltenden indischen Markt etabliert.

Im ersten Halbjahr 2017 hat der Hersteller nun seinen Ruf als Großmeister im Kleinwagensegment erneut eindrucksvoll unterstrichen: obwohl die Konkurrenz immer härter wird, hat Maruti Suzuki den  Fahrzeugabsatz um 14,3 Prozent gesteigert, ist damit den Wettbewerbern weiter enteilt und kommt jetzt auf einen Marktanteil von sagenhaften 49 Prozent (1. Halbjahr 2016: 46,2 Prozent). Das bedeutet in absoluten Zahlen: Von 1,53 Millionen Pkw, die auf dem Subkontinent in den ersten sechs Monaten verkauft wurden, kamen über 749.000 von Maruti Suzuki. Die Nummer 2, Hyundai, verkaufte 253.500 Autos und kommt damit auf einen Marktanteil von 16.6 Prozent (-0,6 Prozent).

Nach Einschätzung von IHS Markit ist das einer ausgefeilten Modellstrategie zu verdanken, bei der Maruti Suzuki auf den Trend zu kleinen SUVs setzt, aber nicht nur. Mit dem Baleno,, dem Ciaz und dem Ford Ecosport-Rivalen Vitara Brezza hat man drei erfolgreiche neue Autos im Portfolio. Zudem verfüge der Autobauer über ein extrem ausgereiftes Produktionsnetzwerk, mit dem man in der Lage sei, sehr flexibel auf die Marktentwicklung zu reagieren.

Hauptrivale Hyundai fehlt es an Kapazität

Hierin – im Produktionsnetzwerk – sieht IHS Markit den deutlichsten Nachteil für Hyundai. Dass die Südkoreaner mit einem Absatzplus von 4,1 Prozent hinter dem Gesamtmarktwachstums von 7,8 Prozent zurück blieben, ist aus Sicht der Marktexperten den unzureichenden Produktionskapazitäten geschuldet.

Nach wie vor lediglich in der automobilen Zwergenliga spielt in Indien VW mit einem Gesamtabsatz von 23.591 Einheiten (Marktanteil 1,5 Prozent). Das soll sich bekanntermaßen ändern: Gemeinsam mit Tata Motors und unter der Hoheit von Skoda wollen die Wolfsburger das Thema „Budgetcar“ in Angriff nehmen.