Mercedes-Benz_Fahrzeugproduktion_Russland

Bald leuchtet der Mercedes-Stern am russischen Produktionshimmel: die deutsche Hersteller fährt angeblich im ersten Quartal 2019 die Produktion im neuen Werk nahe Moskau hoch. Bild: Mercedes-Benz

| von Frank Volk

Dass im ersten Quartal 2019 die Bänder im neuen und ersten Pkw-Werk von Mercedes in Russland anlaufen sollen, verriet Vadim Khromov, stellvertertender Minister für Investment und Innovation gegenüber Skrin Newswire. Wie Khromov ausführte seinen die Rohbauarbeiten am Werk in der Nähe von Moskau abgeschlossen, derzeit liefen letzte Arbeiten im Innern des Werks. Während des Sommers sollen nun die Produktionsanlagen installiert werden.

 

Daimler hat die Bauarbeiten für das Werk ziemlich genau vor einem Jahr, im Juni 2017, begonnen. Vorausgegangen war ein jahrelanger Diskussionsprozess. Zum Werksbau hat man sich entschlossen, nachdem sich Ende 2016 ein Ende der schweren Rezession in Russland und eine Entspannung der politische Lage abgezeichnet hatte. Von politischer Entspannung kann  inzwischen freilich nicht mehr die Rede sein.

Daimler investiert insgesamt rund 250 Millionen Euro in die Produktionsstätte, wo zum Start die E-Klasse montiert werden soll. Auf dem Fertigungsplan stehen in dichter Folge GLE, GLC sowie weitere der bei Russlands Reichen beliebten SUVs. IHS Markit rechnet damit, dass bis Ende des Jahres 2020 das volle Modellprogramm gefertigt wird und damit ab 2021 die jährliche Produktion auf über 20.000 Einheiten steigen dürfte.