Mercedes C-Klasse

Die Fertigung der Mercedes C-Klasse aus dem US-Werk Tuscaloosa könnte nach Südafrika wandern. Bild: Daimler

Wie das Fachmagazin Automotive News berichtet, heißt es in einer Stellungnahme des Daimler-Konzerns: „Wir äußern uns nicht zu Spekulationen. Das Produktionsnetzwerk von Mercedes-Benz Cars reagiert flexibel auf Marktanforderungen und Werkskapazitäten.“ Nach Informationen von Automotive News könnte die Fertigung der C-Klasse von den USA in das südafrikanische Mercedes-Werk verlagert werden. Zudem wird das Mittelklassemodell auch in Bremen und in Peking hergestellt.

IHS Markit geht davon aus, dass die Produktion der C-Klasse in den USA im Jahr 2021 eingestellt wird. Mit dem Ende der C-Klasse-Produktion im Mercedes-Werk in Alabama werde die Produktion des Werks voraussichtlich von rund 277.000 Einheiten im Jahr 2020 auf rund 211.000 Einheiten sinken. Die Einstellung der US-Produktion der C-Klasse dürfte laut IHS mit der Einführung der nächsten Generation der Limousine zusammenfallen. Mercedes hat 2018 in den USA 60.409 Einheiten der C-Klasse abgesetzt.

Kostenlose Registrierung

Newsletter
Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?