Die Crashtestanlage von Protech mit der 136 Meter langen MicroTrack-Schienenanlage. Bild: Messring

Die Crashtestanlage von Protech mit der 136 Meter langen MicroTrack-Schienenanlage. Bild: Messring

Wie der Anlagenbauer aus dem oberbayerischen Krailling meldet, hat man eine Crashtestanlage mit 7.900 Quadratmetern Fläche für den chinesischen Zulieferer GSK Protech entwickelt und ausgerüstet. Wie es in der aktuellen Mitteilung heißt, sei es für GSK Protech wichtig, die eigenen Produkte wie Airbags und Elektronikteile auf Prüfständen zu testen. Deshalb habe man sich Ende 2012 dazu entschieden, eine komplette Crashtestanlage inklusive Labor für Automatisierung und Kalibrierung von Sensoren am neuen Standort im Osten Chinas zu errichten. Dabei sollte vor allem das Kalibrierlabor neue Maßstäbe für die Zertifizierung von Dummy-Sensoren setzen. Im Gegensatz zu herkömmlichen, sehr pragmatischen Prüfständen habe man hier besonderes Augenmerk auf Arbeitssicherheit und Bedienungskomfort gelegt. So werde das neue Labor sogar strengsten europäischen Arbeitsschutzrichtlinien gerecht und sei so automatisiert, dass Anwendungsfehler vermieden werden.

Die Crashtestanlage hat eine Gesamtfläche von 7.900 Quadratmetern (inkl. Vorbereitungsräumen und Labor). Die Länge der von Messring eingebauten MicroTrack-Schienenanlage beträgt insgesamt 136 Meter, was Höchstgeschwindigkeiten von bis zu 90 km/h bei Crashtests erlaubt. Zum Gesamtumfang der verbauten Anlagentechnologie zählen u.a. der Elektromotor, der die Testfahrzeuge auf der Schienenanlage beschleunigt, zwei Filmgruben zur Video- und Fotodokumentation, ein Flying-Floor für Seitenaufprallversuche und diverse Spezialbarrieren. Damit sei der chinesische Kunde in der Lage, jegliche Testprotokolle der wichtigsten weltweiten gesetzlichen und sonstigen anerkannten Prüfstandards und Vorschriften zu erfüllen ? eine Tatsache, die, so die messring-Experten, vor allem für Unternehmen wichtig sei, die ihre Produkte auf dem amerikanischen oder europäischen Markt verkaufen wollen. Die M=BUS Pro Onboard Messtechnik, die bei GSK Protech verbaut wurde, hat insgesamt 248 Messkanäle (200 für die Crashtesteinheit und 48 für die Schlittentests).

Wie es weiter heißt, werde GSK Protech die Anlage nicht nur für eigene Produkte nutzen, sondern auch anderen Fahrzeugherstellern und Zulieferern zur Verfügung stellen. Eine große Herausforderung habe für die Techniker und Ingenieure von Messring darin gelegen, als Systemintegrator für das Gesamtprojekt zu fungieren und alle anderen Hersteller sowie deren Komponenten und Prüfstände in die Testanlage zu integrieren. Die für GSK Protech gelieferte Messtechnik umfasst Datenerfassungsgeräte für analoge und digitale Sensoren sowie zusätzliche Komponenten für das Auslösen und Überwachen von pyrotechnischen Komponenten oder von Botschaften auf dem CAN-BUS des Fahrzeugs. Insgesamt hat GSK Protech derzeit 14 unterschiedliche Dummy-Typen in Nanjing im Einsatz.

Alle Beiträge zum Stichwort Messring

fu