Dieselmotoren, Einschränkungen, Innenstädte, Niedersachsen

Bei kritischen Wetterlagen sollten Dieselfahrzeuge laut Bundesumweltministerin Barbara Hendricks verboten werden. Bild: fotolia/Sergey Rasulov

Ein Fahrverbot für Fahrzeuge mit Euro-5-Dieselmotor käme einer "Teilenteignung für viele Autofahrer" gleich. Laut Bundesumweltministerin Barbara Hendricks (SPD) sollten Dieselfahrzeuge vor allem in Großstädten gerade bei kritischen Wetterlagen verboten werden.

Laut dem Hendricks-Entwurf sollen die Kommunen zum einen Plaketten ausgeben können, so dass nur noch Fahrzeuge mit hinreichend umweltfreundlichen Diesel- oder Benzinmotoren in eine Verbotszone fahren dürfen. Weiter könnte die Zufahrt zu bestimmten Straßen für alle Dieselwagen gesperrt oder nur neueren Modellen erlaubt werden. Ziel ist demnach, den Ausstoß von Stickstoffdioxid zu verringern, das in hoher Konzentration als Atemgift wirken kann.

In Niedersachsen hat Europas größter Autobauer Volkswagen seinen Sitz. Das Land ist auch an dem Unternehmen beteiligt. Auch Bayerns Innen- und Verkehrsminister Joachim Herrmann (CSU) nannte den Vorschlag bereits "völlig unpraktikabel".