Audi A8

Die Analysten von IHS gehen davon aus, dass sich die Wachstumsdynamik auf dem chinesischen Premium-Fahrzeugmarkt – die deutschen Premiumanbieter bleiben dabei unangefochten Absatzführer.

Das prognostizierte jährliche Absatzvolumen des Premiumsegments von derzeit rund drei Millionen Einheiten soll sich demnach auf über 3,8 Millionen Einheiten im Jahre 2025 erhöhen. Chinas Premium-Fahrzeugsegment blickt dabei auf ein turbulentes Jahr 2019 zurück, denn die Verkäufe von Neufahrzeugen sanken in den ersten neun Monaten gegenüber dem Vorjahreszeitraum um zehn Prozent. Im Vergleich zu 2018, in dem der Absatz von Premiumfahrzeugen um fast zwölf Prozent auf 2,9 Millionen Einheiten stieg, verlangsamt sich das Wachstum des Segments in diesem Jahr aufgrund des schleppenden Marktumfelds und der sich ändernden Verbraucherstimmung im anhaltenden Tarifkrieg zwischen China und den USA. Das gesamte Premium-Fahrzeugsegment ist jedoch weiterhin so gut aufgestellt, um dieses Jahr mit einem moderaten Wachstum gegenüber dem Vorjahr abzuschließen.

Die neuesten Verkaufszahlen für Premiumfahrzeuge der Automobilhersteller für die ersten drei Quartale weisen auf eine uneinheitliche Entwicklung auf dem chinesischen Markt hin. Deutsche Premiummarken bleiben dabei unangefochten Absatzführer. In den ersten drei Quartalen erreichte Mercedes mit über 525.000 Auslieferungen in China einen neuen Markenrekord auf dem chinesischen Markt. Der Absatz von BMW stieg im gleichen Zeitraum im Jahresvergleich um 14,4 Prozent auf 526.017 Einheiten. Der Autohersteller sagte in seinem Bericht, dass dies das erste Mal sei, dass sein kombiniertes Verkaufsvolumen in den ersten drei Quartalen über einer halben Million Fahrzeuge auf dem chinesischen Markt liege. Audi steht mit einem leichten Absatzplus von 1,7 Prozent im Jahresvergleich und über 491.000 Einheiten im gleichen Zeitraum hinter seinen deutschen Konkurrenten zurück. Die Leistungen von Premiummarken der zweiten Preisklasse, darunter Cadillac und Volvo Cars, sind angesichts ihrer schwächeren Bekanntheit bei den chinesischen Verbrauchern ebenfalls vielversprechend. In den ersten neun Monaten dieses Jahres stieg der Absatz von Volvo in China um 14 Prozent auf über 109.000 Fahrzeuge. Das Wachstum wurde dabei insbesondere von Volvos lokal gebauter S90-Limousine und dem Sport Utility Vehicle XC60 angetrieben.