Renault_SUV_Brasilien

Ein Trio für Brasilien: Renault startet mit dem Verkauf der SUV-Modelle Kwid, Captur und Koleos am Zuckerhut; der Captur wird künftig auch lokal gebaut. Bild: Renault

Beim Besuch von Carlos Ghosn im Renault Ayrton Senna Manufacturing Komplex gab es nicht nur die üblichen Durchhalteparolen für den wirtschaftlich taumelnden Hoffnungsmarkt, der allgewaltige Boss des französischen Herstellers hatte eine Reihe konkreter Zusagen im Gepäck. So kündigte Ghosn die große SUV-Offensive an: zum Bestseller Renault Duster, soll die Palette um den Kwid, den Captur und den Koleos erweitert werden.

Zudem wird das Kompakt-SUV Captur, eines der erfolgreichsten Modelle der Franzposen in der jüngeren Zeit, künftig auch in San Jose dos Pinhais gebaut und geht dort mit Duster, Sandero, Logan, Oroch und Stepway vom Band. Bereits in der ersten Hälfte 2017 soll der Captur in Brasilien in den Verkauf kommen.

Zu den Modell-News bestätigte Ghosn alle bereits gemachten Investitionszusagen für Brasilien. In der ersten Phase zwischen 2010 und 2015 haben die Franzosen rund 500 Millionen Euro investiert, in der zweiten Phase bis 2019 kommen weitere rund 140 Millionen hinzu.