Fertigung AvtoVaz

Zusammen mit dem Allianzpartner Nissan und dem russischen Partner AvtoVaz liegt der Marktanteil in Russland bei 34,4 Prozent.- Bild: Renault

Derzeit verfügt die Marke Renault in Russland über einen Marktanteil von sechs Prozent. Zusammen mit dem Allianzpartner Nissan und dem russischen Partner AvtoVaz beträgt der Marktanteil 34,4 Prozent und soll steigen, wie im Plan “Renault 2016 Drive the Change” vorgesehen.

Einen wesentlichen Beitrag zur Erweiterung der Wachstumsziele wird die neue Produktionsstraße in Togliatti leisten, die im März 2012 den Betrieb aufnehmen wird. Die Fertigungslinie ist für jährlich 350.000 Einheiten auf der Logan-Plattform ausgelegt. Die variable Steuerung erlaubt die Montage von fünf Modellen der drei Marken Renault, Nissan und Lada auf einer Linie. Insgesamt haben die Partner bereits 400 Millionen Euro investiert.

Einen wichtigen Beitrag zum profitablen Wachstum werden auch die Izhavto-Werke in Ischewsk, Udmurtien, beisteuern, in denen aktuell jährlich 220.000 Fahrzeuge vom Band rollen. Innerhalb der nächsten fünf Jahre soll die Fertigungskapazität dieses Standorts auf 360.000 Einheiten pro Jahr erhöht werden.

Bis zum Jahresende werden mit Logan, Sandero, Fluence, Mégane und Duster insgesamt fünf Modelle von den Bändern im Moskauer Renault Werk laufen.. Der Duster wird ab Januar 2012 sowohl in der Version 4×2 als auch 4×4 angeboten und ergänzt neben dem Koleos das SUV-Angebot von Renault in Russland. Auf dem osteuropäischen Markt verfügt aktuell jedes vierte verkaufte Fahrzeug über Allradantrieb.

Alle Beiträge zu den Stichworten Renault Nissan AvtoVaz

ampnet/nic