Renault

Renault setzt 2011 auf Stabilisierung. - Bild: Renault

Aufgrund des Bestellungseingangs zu Beginn des Jahres bekräftigte der Konzern am Freitag seine Prognose, sich in diesem Jahr auf dem voraussichtlich schrumpfenden Markt zu behaupten.

Gleichzeitig nahm Renault Stellung zu den jüngsten Lieferschwierigkeiten. So seien 3.000 Fahrzeuge der Marke Clio nicht vor Ende des Monats März bei den Kunden angekommen, wodurch diesen Umweltboni seitens der Regierung für den Kauf eines Neufahrzeugs entgangen seien. Renault werde für die entstandenen Verluste vollständig aufkommen. Die Lieferengpässe hätten auch die Neuzulassungen des Konzerns im abgelaufenen Monat beeinträchtigt.

Die März-Zahlen des französischen Autobauers sehen nicht gerade gut aus. Die Neuzulassungen in Frankreich sind im Vergleich zum Vorjahr um 12,4 Prozent gefallen. Für die Konzernmarke Dacia ging es sogar um 26,5 Prozent nach unten.

Dow Jones Newswires/Guido Kruschke