Offizielle Eröffnung der Fabrik in Chennai mit traditioneller indischer Zeremonie des

Offizielle Eröffnung der Fabrik in Chennai mit traditioneller indischer Zeremonie des Kerzenentzündens. (Bild: Rieter)

Wolfgang Drees, CEO von Rieter Automotive Systems, Masahiro Nojima, Präsident von Nittoku, und Ralph Ruthner, Chennai Plant Manager, begrüssten zahlreiche Regierungsvertreter und Führungskräfte der Automobilindustrie zur offiziellen Einweihung mit der traditionellen indischen Zeremonie des Kerzenentzündens.

Das Chennai-Werk befindet sich im SIPCOT Industrial Growth Center am Stadtrand von Chennai in Südindien. Mit dem neuen Standort erweitern Rieter und Nittoku ihre Kapazitäten, um Akustiklösungen und -komponenten sowie Hitzeschilder an Kunden in Indien und dem gesamten asiatischen Raum zu liefern. Diese Akustikpakete verwenden die patentierte RIETER ULTRA LIGHTTM Technologie. Diese Technologie kann das Gewicht der Akustikbauteile eines Fahrzeugs um bis zu 40 % reduzieren und sorgt zusätzlich für eine weitere Optimierung des Fahrzeugkomforts.

Mit dem gemeinsamen Ziel, Automobilhersteller rund um den Globus zu beliefern, haben Rieter und Nittoku ein weltweites Logistiknetz aufgebaut. Als viertes Rieter Nittoku Joint Venture in Asien wird das Chennai-Werk Produkte herstellen, die auf modernster europäischer und japanischer Technologie basieren.

Rieter Automotive Systems eröffnete 2006 in Behror seine erste indische Niederlassung, eine 100-prozentige Rieter Tochtergesellschaft, die Vlies, NVH- (Noise Vibration Harshness) und Dämpfungskomponenten produziert.

„Seit über 40 Jahren unterhalten Rieter und Nittoku eine partnerschaftliche und gleichberechtigte Zusammenarbeit, um OEM auf der ganzen Welt mit akustischen Komponenten zu beliefern“, betonte Masahiro Nojima während der Eröffnungszeremonie. „Wir freuen uns, mit unserem Joint Venture zum Wirtschaftswachstum Indiens beitragen zu können. Um unseren Kunden hochwertige Produkte anzubieten, setzen wir auf modernste Technologien und Produktionssysteme.“

Wolfgang Drees merkte an: „Nach der erfolgreichen Öffnung unserer Gemeinschaftswerke in China haben wir uns schnell dazu entschieden, dieses Werk in Chennai zu eröffnen, um noch besser auf die wachsende Nachfrage unserer Kunden in Indien reagieren zu können. Rieter und Nittoku unterstützen die Automobilindustrie in Indien und ganz Asien mit der Entwicklung und dem Bau von innovativen leichtgewichtigen Wärme- und Akustikmanagementlösungen.”

Das neue Werk in Chennai ist mit modernsten Fertigungstechnologien aus Europa und Japan ausgestattet, darunter die erste komplett robotergesteuerte Wasserstrahlschneider-Anlage für das millimetergenaue Schneiden von Bodenverkleidungen in Indien. Die Anlage ist seit Mai 2010 in Betrieb und erstreckt sich über eine Fläche von 45,000 m². Produziert werden akustisch hochwirksame Boden- und Stirnwandverkleidungen, Motorverkleidungsteile und Aluminium-Hitzeschutzschilder. Die nächste Expansionsphase ist bereits für März 2011 geplant und wird in Chennai zu weiteren Arbeitsplätzen im Automobilsektor führen.

„Chennai ist bereits jetzt als ein Zentrum der indischen Automobilindustrie bekannt und wird sich dank der Offenheit der Regierung von Tamil Nadu zu einem globalen automobilen Produktionsknotenpunkt entwickeln“, fügte Ralph Ruthner hinzu. „Rieter und Nittoku haben diese Region gewählt, um wichtige OEM wie die Nissan- und Toyota-Werke in der näheren Umgebung zu beliefern. Chennai bietet Rieter und Nittoku sowie anderen Automobilzulieferern einen gut gelegenen Standort, um sowohl den boomenden indischen als auch die internationalen Märkte zu bedienen.”