Ford Escape USA

Taucht gleich zwei Mal auf der Rückrufliste von Ford auf: Wegen Rostprolblemen müssen ältere Modelle in die Werkstatt, aufgrund nicht korrekt verschweißter Sitze die neueren. Bild: Ford

Der größere der beiden Rückrufe hat seine Ursache in Rost an der Radaufhängung, was wiederum zu Problemen mit der Lenkung führen kann. Insgesamt betroffen sind 385.000 Modelle des Kompakt-SUV Escape der Baujahre 2001 – 2004. Detail am Rande: Der Großteil der betroffenen Fahrzeuge stammt aus der Region Michigan und dem angrenzenden Kanada, also aus Gebieten mit weitverbreitetem Streusalzeinsatz, so die Detroit News

Außerdem ruft der Konzern nach eigenen Angaben 48.950 Autos der Modelle Ford Fusion, Ford Escape, Lincoln MKZ und C-Max aus den Jahren 2013 und 2014 zurück. Bei den betroffenen Fahrzeugen seien die Rahmen der Sitzrückenlehnen nicht den Vorschriften der NHTSA entsprechend verschweißt worden, hieß es seitens des US-Herstellers.

Alle Beiträge zum Stichwort Ford

Frank Volk