Ford ruft einige Hybrid-Modelle wegen eines Software-Fehlers zurück. (Bild: Ford)

Ford ruft einige Hybrid-Modelle wegen eines Software-Fehlers zurück. (Bild: Ford)

Nach Toyota steht auch Ford eine Rückruf-Aktion ins Haus. Beim US-Autohersteller sorgt ein Software-Fehler für Probleme beim regenerativen Brems-System.

Betroffen sind einige Hybrid-Modelle: der Ford Fusion Hybrids und des Ford Mercury Milan Hybrid Autos (Baujahr 2010). Mehrere Kunden hatten bereits ein „seltsames Reagieren der Bremsen” gemeldet.

Der US-Autohersteller hat dieses Problem bereits eingestanden und bietet seinen Kunden an, die Software dieser Hybrid-Wagen kostenlos einem Test zu unterziehen, um festzustellen, ob das Fahrzeug von diesem Problem betroffen ist oder nicht.

Bei Bedarf soll diese Software, welche für das Bremssystem verantwortlich ist, dann ein Update bzw. eine Aktualisierung erhalten.