Thierry Koskas, Executive Vice President Sales and Marketing von Renault

Thierry Koskas, Executive Vice President Sales and Marketing von Renault. Der Markenzuwachs von 51 Prozent ist gewaltig. Bild: Renault

Damit war der Januar 2018 in Folge der zwölfte Monat mit einem Anstieg der Verkaufszahlen. Seit dem Jahre 2011 hatte es jedoch in keinem Monat einen derart starken Zuwachs gegeben. Dabei hatte der Marktführer AvtoVAZ im vergangenen Monat einen Zugewinn von knapp 30 Prozent auf 21.000 Fahrzeuge, wobei der Lada Vesta mit knapp 6.700 Fahrzeugen das meistverkaufte Einzelmodell war. Auf den Plätzen zwei und drei lagen die Modelle Kia Rio und Lada Granta. Den größten Sprung unter den zehn meistverkauften Marken machte Renault mit einem Zuwachs von 51 Prozent mit seinen Bestsellern Duster und Sandero.

Der russische Automarkt schloss das vergangene Jahr mit einer Wachstumsrate von zwölf Prozent ab. Dies ist das erste positive Ergebnis seit Beginn der Ölpreiskrise in 2013. Seit März 2017, als die russischen Verkäufe nach drei Krisenjahren das erste positive Wachstum verzeichnen konnten, befindet sich der Markt im Erholungsmodus. Hauptgrund für die großen Steigerungsraten ist nach Ansicht der IHS-Analysten jedoch das unverändert sehr geringe Ausgangsniveau.