Russland, Automarkt

Bei einer weiteren Eskalation des Streits mit Russland könnte der Anteil westlicher Autos in Russland demnnächst deutlich fallen, ein Importstopp droht. - Bild: Iarygin Andrii - Fotolia.com

Eine Entscheidung über die neuen Sanktionen sei zwar noch nicht gefallen, ein entsprechender Vorschlag sei aber bereits Präsident Wladimir Putin übermittelt worden, berichtete die Zeitung “Vedomosti” der Nachrichtenagentur Reuters zufolge.

In Russland produzierte Fahrzeuge sollen von einem Bann nicht betroffen sein, so Reuters. Ford, Volkswagen, Renault, Toyota und Hyundai haben Werke in Russland.

Im ersten Halbjahr kamen dem Blatt zufolge Importautos auf einen Absatzanteil von 27 Prozent. Bei Lkw seien es 43 Prozent, bei Bussen 13 Prozent.

Alle Beiträge zum Stichwort Russland

ks