Saab Fertigung

Kein Geld aus China, keine Produktion bei Saab. - Bild: Saab

Wie Saabs niederländische Muttergesellschaft Spyker Cars in Zeewolde heute mitteilte, ist eine zwei Wochen alte Vereinbarung mit dem chinesischen Autokonzern Hawtai wieder aufgehoben worden. Das Unternehmen wollte dem schwedischen Unternehmen im Rahmen einer strategischen Partnerschaft mittelfristig 150 Millionen Euro bereitstellen.

Die Produktion bei Saab liegt seit über vier Wochen wegen fehlender Mittel zur Begleichung von Lieferantenrechnungen still. Nach Angaben von Spyker Cars laufen Verhandlungen mit anderen chinesischen Unternehmen über “die kurz- und mittelfristige Sicherung von Finanzmitteln”. Zur Wiederankurbelung der Produktion verhandele man außerdem mit der Europäischen Investitionsbank (EIB) über die Freigabe eines Kredits über 29 Millionen Euro.

dpa-AFX/Guido Kruschke