Saab Produktion breit

Das vorläufige Aus für den Autobauer: Saab stellt Antrag auf Gläubigerschutz. - Bild: Saab

Das berichtet die Fachzeitung “Automotive News Europe” am heutigen Freitag.

Bereits in der vergangenen Woche hat die schwedische Vollzugsbehörde ein Verfahren gegen den Autobauer eingeleitet, weil Zulieferrechnungen nicht beglichen wurden. Derzeit kann Saab auch keine Gehälter auszahlen, weil schlicht kein Geld in der Kasse ist.

Schwedische Radiosender zitierten mehrere Quellen, die bestätigten, dass Saab Gläubigerschutz beantragen werde. Wann dies geschehen soll, ist aber nicht bekannt. Saab selbst war zu keiner Stellungnahme bereit. Man teilte lapidar mit, dass man sich weiterhin bemühe, notwendiges Kapital zu besorgen.

Der Gang unter den Gläubigerschutz erlaubt das Weiterführen der Geschäftstätigkeit. Das Verfahren ist vergleichbar mit Chapter Eleven in den USA, das eine Insolvenz verhindern helfen soll.

Gehaltsfinanzierung “nicht endgültig gesichert”

Am 23. August bestätigte die Saab-Sprechering, dass die August-Löhne für die rund 3.600 Mitarbeiter vermutlich nicht pünktlich ausgezahlt werden. Noch sei die Finanzierung nicht endgültig gesichert, hieß es.

Damit zahlt Saab bereits zum dritten Mal in Folge die Gehälter nicht pünktlich aus. Man würde weiterhin auf Gelder von Investoren warten, die bereits vor Wochen in das Unternehmen eingestiegen seien, sagte die Sprecherin.

Alle Beiträge zum Stichwort Saab

kru