Saab Produktion

Die Produktion von Saab-Fahrzeugen in Trollhättan rückt einmal mehr in weite Ferne, weil die finanziellen Mittel fehlen. - Bild: Saab

Es geht weiter an das Tafelsilber der Schweden. Die niederländische Eignergesellschaft Swedish Automobile will vier Millionen Aktien an die Kapitalgesellschaft GEM Global Yield Fund Limited abgeben, wie eine Saab-Sprecherin am Montag sagte. Der genaue Preis sei von der Kursentwicklung der kommenden zehn Tage abhängig. GEM hatte erst Anfang des Monats fünf Millionen Saab-Aktien gekauft.

Saab galt wegen des Stillstands der Produktion seit April wegen unbezahlter Rechnungen an Zulieferer zeitweise als insolvenzgefährdet. Nach verschiedenen Zusagen für neues Kapital über 61 Millionen Euro sollen ab Ende August wieder Autos von den Bändern in Trollhättan laufen. Im Stammwerk arbeiten 3.700 Beschäftigte.

Alle Beiträge zum Stichwort Saab

dpa/AFX/Guido Kruschke