SUV Tivoli

SsyangYong beginnt nach zwei Jahren Produktionsstillstand in Russland mit der Herstellung des SUV-Modells Tivoli. Bild: Ssangyong

Ende 2014 sind in Russland die letzten Modelle von SsangYong vom Band gelaufen. Nun will der Hersteller allerdings laut Prime-Tass wieder in dem Land tätig werden. So soll das Joint Venture aus SsangYong und Sollers in Zukunft wieder Autos herstellen. Allerdings soll zu Beginn der Produktion lediglich eine Anzahl von 250 Fahrzeugen pro Monat hergestellt werden. Zunächst soll es sich dabei nur um den SUV Tivoli handeln, später soll dann auch der Actyon wieder in Produktion gehen.

SsangYong hat 2014 noch 25.000 Einheiten in Russland abgesetzt. Nachdem die Produktion eingestellt wurde, beschränkte sich der Hersteller auf den Abverkauf von Restinventar. Deshalb erwartet IHS Automotive für dieses Jahr lediglich einen Absatz von 3.500 Fahrzeugen. Dieser sollte aber bis 2020 wieder auf 23.000 Einheiten steigen.