Suzuki Winterkorn

Suzuki-CEO Osamu Suzuki und VW-Chef Martin Winterkorn - der japanische Autobauer steht zur Partnerschaft mit Volkswagen. - Foto: VW

Es sei nicht beabsichtigt, die Zusammenarbeit mit VW zu beenden, erklärte ein Suzuki-Sprecher am Montag. Er wies damit einen Bericht des „Platow Brief“ zurück. Der deutsche Börsendienst hatte ohne Quellenangabe berichtet, die Partnerschaft solle in absehbarer Zeit aufgelöst werden.

Europas grösster Automobilhersteller hatte jüngst verkündet, die Allianz mit dem japanischen Kleinwagen- und Motorradspezialisten stehe auf dem Prüfstand. Ein VW-Sprecher wollte sich am Montag nicht weiter dazu äußern.

Schon im März hatte VW-Chef Martin Winterkorn eingeräumt, die Zusammenarbeit mit den Japanern stocke. Damals führte er die Hindernisse aber vor allem auf kulturelle Unterschiede zurück und versprach, die Zusammenarbeit werde besser werden. Konkrete Projekte zwischen beiden Partnern waren bislang nicht bekannt geworden.

Alle Beiträge zu den Stichworten Suzuki Volkswagen

kru