Bekommt ein Schwester-Werk im benachbarten Sorocaba: Toyota-Werk Indaiatuba in Brasilien. - Bild:

Bekommt ein Schwester-Werk im benachbarten Sorocaba: Toyota-Werk Indaiatuba in Brasilien. - Bild: Toyota

Die Kosten belaufen sich auf 600 Millionen US-Dollar, wie die Toyota Motor Corp mitteilte. Der Bau soll im September 2010 auf einem Grundstück in Sorocaba bei São Paulo beginnen, das der Konzern bereits im Juli 2008 erworben hat. Es liegt  40 km südwestlich vom bestehenden Werk in Indaiatuba entfernt und 90 km westlich von São Paulo. Ausschlaggebend für die Standortwahl war laut Toyota-Angaben auch die vorhandene Infrastruktur. Das neue Werk wird zu Toyota do Brasil Ltda.  (TDB), Toyotas brasilianische Verkaufs und Produktionsorganisation gehören. In Indaiatuba fertigt TDB mit 2.000 Beschäftigten seit 1998 rund 70.000 Corollas jährlich, am weiteren Standort in São Bernardo do Campo, ebenfalls bei São Paulo, werden seit 1962 von aktuell 1.200 Mitarbeitern Teile und Komponenten für Corolla und Hilux produziert. Das Werk war eine von Toyotas ersten überseeischen Produktionsstätten gewesen.

Mit dem Bau der ersten Fahrzeuge soll im zweiten Halbjahr 2012 begonnen werden. Die anfängliche Kapazität des Werks belaufe sich auf  70.000 Fahrzeuge jährlich. Es soll ein Fahrzeug auf der Plattform des kürzlich vorgestellten, neu entwickelnden Kompaktwagen-Modells sein. Die Motoren werden speziell auf den brasilianischen Markt angepasst, es soll in den Karosserievarianten als Stufen- und Fließheck-Limousine produziert werden. Rund 1.500 Beschäftigte sollen in Sorocaba auch Autos für den Export fertigen.