Produktion des neuen Toyota RAV4 in St. Petersburg

Ungeachtet der andauernden Krise in Russland hat Toyota in seinem Werk in St. Petersburg für die Fertigung des neuen RAV4 das Produktionsvolumen auf jährlich 100.000 Fahrzeuge verdoppelt und rund 1,32 Milliarden Euro investiert. Bild: Toyota

| von Andreas Karius

Toyota hatte die Entscheidung zur Produktion in Russland bereits 2013 gefällt. In Hinblick auf den Produktionsbeginn des RAV4 wurde bereits Ende 2015 die Fertigungskapazität im Werk St. Petersburg von 50.000 auf 100.000 Fahrzeuge erhöht. Der japanische Automobilhersteller investierte hierfür und für die Produktion des neuen Modells 9,7 Milliarden Rubel (rund 1,32 Milliarden Euro) in das russische Werk. Auch die Einstellung neuer Mitarbeiter hat laut Toyota begonnen. Mit steigendem Produktionsvolumen in den folgenden Monaten werden rund 800 neue Arbeitsplätze geschaffen.

 "Der RAV4 ist ein Schlüssel zu weiterem nachhaltigen Wachstum von Toyota in Russland und unser Beitrag zur regionalen und nationalen Wirtschaft des Landes. (...) Wir sind sehr zuversichtlich, was den weiteren Erfolg unseres RAV4 in Russland angeht“, sagte Hidenori Ozaki, Präsident der Toyota Motor Manufacturing Russia, LLC.

Absatzprognose 2016: VW stagniert, Toyota verliert