Toyota 4Runner

Auf dem wichtigsten Absatzmarkt USA muss die Fertigung unterbrochen werden. - Bild: Toyota

Der Grund für diesen Fertigungsstoppwichtige Bauteile, die aus Japan zugeliefert werden und für den Bau der Fahrzeuge dringend benötigt werden, fehlen. Die Zulieferer in Japan können erst nach und nach wieder in die Produktion einsteigen. Das teilte ein Unternehmenssprecher in den USA mit. Wie lange die Bänder stillstehen werden, ist offen.

Nun machen sich die Folgen des verheerenden Erdbebens in Japan immer stärker bemerkbar. Nachdem der weltgrößte Autohersteller bereits seine Fertigung in den USA drosseln mußte, weil der Nachschub an Teilen ins Stocken geriet, müssen nun die Fertigungsbänder komplett stehenbleiben. Die Folgen sind nicht absehbar, für Toyota sind die USA der wichtigste Absatzmarkt.

In Japan wird schon seit dem Beginn des Bebens nur noch eingeschränkt produziert. Eine kurzfristige Aufnahme der gesamten Produktion ist laut Toyota nicht in Sicht. Die Fertigungsbänder dürften mindestens bis zum 11. April stillstehen.