Kia_Werk_Mexiko_Neubau

Das neue Kia-Werk in Mexiko liegt laut Hersteller voll im Zeitplan. Der Produktionsstart ist für Mitte Mai angesetzt. Bild: Kia

Bereits im vergangenen Jahr haben die Südkoreaner ihre Vertriebsstrukturen in Mexiko neu aufgebaut, nun steht der Produktionsstart im neuen Werk in Nueva Leon, im Nordwesten des Landes gelegen, unmittelbar bevor.  Lokale Medien nennen den 15. Mai als offiziellen Termin. Wie zahlreiche andere Hersteller, darunter auch die deutschen Autobauer Audi, Daimler und BMW, baut Kia Mexiko zum Produktions-Drehscheibe für Nordamerika aus. Das Werk mit einem jährlichen Volumen von über 300.000 Einheiten entsteht an der Grenze zum US-Bundesstaat Texas. 

Zuletzt hatte es Gerüchte gegeben, die Eröffnung könne sich möglicherweise verzögern. Grund: weil Nueva Leon aktuell mit wirtschaftlichen Problemen zu kämpfen hat, wurde von der Regionalregierung signalisiert, dass Fördermittel nicht in der ursprünglich zugesagten Höhe fließen können und teilweise widerrufen werden müssten. Dazu soll es auch Nachverhandlungen gegeben haben; über deren Inhalt wurde allerdings nichts bekannt.

Ungeachtet dessen steuert Kia wie geplant auf die Werkseröffnung zu. Als erstes Modell soll dort der Kia Forte vom Band gehen, gefolgt von Kia Rio und Hyundai Accent im Jahr 2017. im nächsten Jahr sollen bereits 266.000 Autos in dem Werk gebaut werden. Nach Einschätzung von IHS Automotive dürfte die Produktionszahl 2018 auf 300.000 Einheiten steigen.