Bosporus-Brücke in Istanbul: Zusätzliche Steuern auf Neuwagen bringen den ohnehin sehr volatilen

Bosporus-Brücke in Istanbul: Zusätzliche Steuern auf Neuwagen bringen den ohnehin sehr volatilen Autoabsatz in der Türkei weiter unter Druck. - Bild: asikkk - Fotolia.com

Bereits in der Vergangenheit langte die türkische Regierung beim Kauf von Neufahrzeugen ordentlich zu. Je nach Hubraum und Nutzung wurde – zusätzlich zur Mehrwertsteuer – ein Aufschlag auf den Neuwagenpreis um 40 bis 130 Prozent fällig. Nach dem dem scharfen Einbruch der türkischen Lira im Gefolge der andauernden politischen Unsicherheit im Land, hat die türkische Regierung die Steuer laut einem Bereicht der Tageszeitung Hurriyet rückwirkend zum 1. Januar auf 45 – 145 Prozent erhöht. Dies dürfte den ohnehin sehr volatilen Autoabsatz in der Türkei weiter unter Druck bringen, meinen die IHS-Experten.

Alle Beiträge zum Stichwort Türkei

Frank Volk