Chevrolet Trax

Frauenschwarm: Kleinere SUVs wie der Chevy Trax sind die Lieblinge amerikanischer Autokäuferinnen. Bild: GM

So hat das Marktforschungsinstitut MaritzCX herausgefunden, dass die Verkaufszahlen kleiner SUVs – in Maßstäben zählt dazu ein VW Tiguan oder ein Mazda CX5 – seit 2015 um 34 Prozent gestiegen sind. Zum Vergleich: Bei männlichen Käufern betrug dieser Zuwachs lediglich 22 Prozent. Bei Premium-SUVs ist die Zuwachsrate mit 177 Prozent noch deutlicher.

Die Marktforscher erklären diesen Trend damit, dass die Gruppe junger, beruflich erfolgreicher Single-Frauen in den Vereinigten Staaten seit Jahren stetig wächst. Die Studie besagt von MaritzCX besagt, dass zwei Drittel der SUV-Käuferinnen ihre Entscheidung "ganz alleine" getroffen haben. 

Um von dieser Entwicklung zu profitieren, müssten die Hersteller vermehrt Verkäuferinnen einstellen. Die verstünden nämlich die Bedürfnisse der weiblichen Kunden, so Celeste Briggs vom General Motors Women’s Retail Network gegenüber den Detroit News. Dass sich Autohändler um ihre weiblichen Kunden bemühen müssen, zeigt eine Studie von woman-drivers.com. Die besagt, dass 60 Prozent der Frauen, die beim ersten Besuch eines Autohauses nicht direkt ein Auto kaufen, niemals wieder zu diesem Händler zurückkehren.