VW Up Studie

VW Up! könnte das neue Einstiegsmodell in Schwellenländern werden. - Bild: VW

Für rund 6.000 Euro solle eine abgespeckte Version in Ländern wie China, Brasilien und Indien angeboten werden, schreibt das “Manager Magazin” ohne die Quellen zu nennen. VW wolle mit dem Modell neue Kunden gewinnen, die sich die Produkte der Wolfsburger bislang nicht leisten könnten.

Deutschlandpremiere im Herbst?

Das VW-Management hat in der Vergangenheit immer wieder betont, bei der grundsätzlichen Qualität von Volkswagen würden keine Abstriche gemacht, unabhängig davon, auf welchen Märkten die Wagen angeboten werden und aus welchen Werken sie kommen.

Die europäische Version des Up! soll ab 2013 für rund 10.000 Euro auf den Markt kommen. Günstigere Varianten der neuen Kleinwagen-Generation sind bei den Konzerntöchtern Seat und Skoda geplant.

Bei VW hieß es dazu, der Up! werde wie angekündigt im Herbst dieses Jahres präsentiert. Darüber hinaus gebe es keine Entscheidungen zu weiteren Produkten der Up!-Familie, sagte ein Sprecher.

Vorstandschef Winterkorn hatte bereits 2007 erstmals Pläne für eine Kleinwagen-Familie auf Basis des Up! vorgestellt. Der VW-Chef hatte bereits damals erklärt, dass dieses Modell auch Grundlage für weitere Varianten sein könne – wie zum Beispiel für das Elektroauto E-Up!.

Impulse aus aufstrebenden Schwellenländern

Da die traditionellen Märkte in Europa, Nordamerika und Japan bereits weitgehend gesättigt sind, erwarten Branchenexperten künftige Wachstumsimpulse in erster Linie aus den aufstrebenden Schwellenländern. Wagen westlicher Prägung sind für die Masse der dortigen Kunden, die häufig zum ersten Mal ein Auto kaufen, aber oft zu teuer und für die dortigen Bedürfnisse auch zu hochwertig ausgestattet.

Die von VW angestrebte Kooperation mit dem japanischen Kleinwagen-Spezialisten Suzuki verfolgt die Idee, einen günstigen Kleinwagen etwa für den indischen Massenmarkt zu entwickeln. Die Partnerschaft kommt aber langsamer in die Gänge als erhofft. Suzuki ist mit seinem Gemeinschaftsunternehmen mit Maruti unangefochtener Marktführer in Indien.

VW Up Skizze

dpa-AFX/Guido Kruschke