VW Jetta USA

Absatzsprung um fast 97 Prozent für den US-Jetta. - Bild: VW

Für Volkswagen war der März der beste Verkaufsmonat seit 2004. Europas größter Autohersteller brachte in den USA 27.176 Fahrzeuge an die Kunden – 22,7 Prozent mehr als vor einem Jahr. Besonders gut verkaufte sich der Jetta. Hier legte der Absatz um fast 97 Prozent auf 14.130 Fahrzeuge zu und sorgte nach VW-Angaben für den besten Jetta-Verkaufsmonat in der Unternehmensgeschichte.

Vergangene Woche teilte Volkswagen USA mit, daß man knapp 71.000 Jettas in die Werkstätten zurückrufen müsse. Doch diese Rückrufe konnten den Absatzerfolg wohl nicht trüben.

Die VW-Premiumtochter Audi legte im März ein Absatzplus von 14,3 Prozent auf 9.818 Fahrzeuge hin. Im Vergleich zum Februar stiegen die Verkäufe um mehr 25 Prozent und bescherten Audi beim US-Absatz sowohl das beste erste Quartal als auch den besten Monat März der Unternehmensgeschichte. Insgesamt legte die Nachfrage bei fünf Modellen – den SUVs Q5 und Q7, dem R8, dem Sportwagen TT und dem A8 – im März um mehr als 20 Prozent zu.

Dow Jones Newswires/Guido Kruschke