Stefan Jacoby Volvo

Laut Volvo-Chef Stefan Jacoby sollen in Chengdu jährlich 100.000 Fahrzeuge produziert werden. - Bild: Volvo

Der Verwaltungsrat der schwedischen Automobilmarke hat beschlossen ein neues Werk in Chengdu 1600 Kilometer westlich von Shanghai zu errichten – vorbehaltlich der Zustimmung durch die chinesischen Behörden.

Volvo-Chef Stefan Jacoby sagte auf einer Pressekonferenz in Peking, die Kapazität des projektierten Werks sei auf eine Produktion von jährlich 100.000 Fahrzeuge ausgelegt. Die ersten Fahrzeuge sollen erstmals 2013 vom Band laufen. Bis 2015 wird ein jährlicher Absatz von 200.000 Wagen angestrebt. Darüber hinaus sollen die Planungen für ein weiteres Werk in Daqing im Nordosten von China vorangetrieben werden