Volvo V40

Volvo und Geely werden gemeinsam die nächste Generation des V40 entwickeln. Dazu gründen die beiden Unternehmen ein neues Forschungs- und Entwicklungszentrum in Göteborg. - Bild: Volvo

Wichtigstes Modell ist der Volvo V40. Wie das Unternehmen mitteilte haben Volvo und Geely dazu ein neues Forschungs- und Entwicklungszentrum in Göteborg gegründet. Das neue Zentrum in dem 200 Mitarbeiter beschäftigt werden, wird von Mats Fägerhag geleitet, dem derzeitigen Vice President für Produktstrategie bei Volvo Cars.

Nach der Entwicklung der neuen Scalable Product Architecture (SPA), auf der Volvo künftig alle Fahrzeuge ab dem B-Segment aufwärts produziert, bedeutet die Entscheidung zum Aufbau einer Produktionsplattform für die kleineren Fahrzeuge einen wichtigen Schritt zur Schärfung des Volvo-Profils als Premium-Marke.

Wie Peter Mertens, Senior Vice President für Forschung und Entwicklung bei Volvo Cars, im Interview mit der am 28. Februar erscheinenden AUTOMOBIL PRODUKTION sagte, ist Geely der ideale Partner zur Entwicklung der Fahrzeuge im C-Segment, da man mit jedem anderen externen Partner in der Produktion hätte Kompromisse eingehen müssen.

Mit der Entscheidung einer gemeinsamen Entwicklung mit Geely setzt Volvo konsequent den Weg zur eigenständigen Marke fort. Wichtigster Aspekt neben der Produktionsplattform SPA ist die parallel aufgebaute Volvo Engine Architecture. Konsequent wie bislang kein anderer Hersteller beschränkt sich Volvo auf den Vierzylinder als größten Motor.

Bekenntnis zum Standort Europa

Bemerkenswert ist auch die Standortwahl Göteborg für das neue gemeinsame Entwicklungszentrum. Seit dem Einstieg von Geely bei Volvo hatte es immer wieder Spekulationen gegeben, dass Produktion und Entwicklung aus Kostengründen Schritt für Schritt nach China verlegt werden.

Zumindest mit Blick auf Forschung und Entwicklung liegt der Schwerpunkt aber eindeutig in Europa. So fließt ein Großteil der rund elf Milliarden Dollar, die Volvo in die den nächsten fünf Jahren in neue Modelle investiert und die auf der Produktionsplattform SPA basieren nach Göteborg. Im Gespräch mit der AUTOMOBIL PRODUKTION stellt Volvo-Produktionschef Klars Wrebo fest: “Das ist ein klares Bekenntnis zum Produktionsstandort Europa.”

Maschka Stuttgart 2013

Gleichwohl wird das von dem schwedischen Hersteller geplante Wachstum in den nächsten Jahre fast ausschließlich aus China kommen. Wie Wrebo der AUTOMOBIL PRODUKTION sagte, wird die Europa-Produktionskapazität von 550.000 Fahrzeugen nicht ausgeweitet. Der Zuwachs auf 800.000 Einheiten werde ausschließlich aus China kommen.

Volvo-Werk Chengdu öffnet im Juni

Sein erstes China-Werk eröffnet Volvo im Juni 2013 in Chengdu, die Auslieferung erster Fahrzeuge aus China für chinesische Kunden soll dann im Herbst erfolgen. Allerdings kommt in Chengdu in der Produktion noch nicht die neue Plattform SPA zum Einsatz. Derzeit hüllt sich Volvo noch in Schweigen, welches Fahrzeug als erster China-Volvo vom Band laufen wird, vermutlich handelt es sich um den aktuellen Volvo V40.

Alle Beiträge zu den Stichworten Volvo Geely

Frank Volk