Volvo_China_Produktion

Volvo baut sein neben dem XC90 wichtigstes China-Modell, den XC60, seit 2014 in Chengdu. Bild: Volvo

Lizhe hat sein Amt offiziell am 1. Juni angetreten. Vorausgegangen war ein umfassender Umbau des Managements,  nachdem der Autobauer bei der Absatzentwicklung hinter seinen Zielen zurück geblieben war. Nun soll Lizhe ordentlich Dampf geben an der Absatzfront. Gegenüber dem chinesischen online-Dienst gasgoo kündigte er an, die Marke von 100.000 Autos pro Jahr „möglichst schnell“ knacken zu wollen. Freilich ließ er offen, wann das sein wird.

Nach Einschätzung der Branchenexperten von IHS Automotive muss sich der Autobauer bis 2017 gedulden, bis die Marke fallen wird. Im vergangenen Jahr verkauften die Schweden in Besitz der chinesischen Geely Gruppe  79.000 Autos in China, in diesem Jahr dürfte der Absatz angesichts der Entwicklung im ersten Halbjahr auf etwa 89.000 zulegen. 2017 werde die Marke von 100.000 fallen, ist sich IHS sicher. Die wichtigsten Modelle der Schweden auf dem größten Automarkt der Wekt sind der XC60 und der XC90. Beide Autos werden auch in China gebaut.