VW Polo Limousine

VW Polo Limousine: Der Export soll die Produktion in Kaluga hochhalten. Bild: Volkswagen

Von den Plänen der Wolfsburger berichtet die russische Zeitung Vedomosti mit Berufung auf Unternehmenskreise.  Durch den Export sollen die Produktionszahlen der unterausgelasteten Werke hochgehalten werden. Im Gefolge der schweren Absatzkrise am russischen PKW-Markt, waren auch die Produktionszahlen dramatisch abgestürzt. In Russland brach der Autoabsatz im Jahr 2015 um 36% ein; in der ersten Hälfte 2016 ist bereits ein Rückgang um 15% zu verzeichnen.

 

Die Polo Limousine erfreut sich in Mexiko großer Beliebtheit. Die Schwäche des Rubels macht Exporte aus Russland attraktiv, wobei sich der Kurs der Währung seit Beginn des Jahres wieder erholt hat. IHS Automotive erwartet für den VW Standort in Kaluga eine Produktion von 94.400 Fahrzeugen bis Ende des Jahres, womit diese im Vergleich zu den in 2015 produzierten 95.800 Einheiten praktisch unverändert bleibt.