VW Passat USA

Die Serienproduktion des neuen US-Passats am neuen Standort in Chattanooga startet im Mai. - Bild: VW

Am 24. Mai soll die Serienproduktion des US-Passats am neuen Standort in Chattanooga offiziell beginnen, wie VW-Chef Martin Winterkorn am Dienstag bei der Hauptversammlung in Hamburg mitteilte.

Volkswagen setzt große Hoffnungen in das neue Werk, um den wichtigen US-Markt zu erschließen. Durch die Produktion vor Ort können die Wolfsburger negative Wechselkurseffekte umgehen. Rund 85 Prozent der Teile des US-Passats kommen den Angaben zufolge aus der Region. VW hat sich vorgenommen, bis zum Jahr 2018 800.000 Fahrzeuge der VW-Kernmarke in den USA zu verkaufen. Im vergangenen Jahr wurden 256.830 Wagen abgesetzt.

Das eine Milliarde US-Dollar teure Werk im US-Bundesstaat Tennessee soll mehr als 2.000 Mitarbeiter beschäftigen. Die Jahreskapazität ist auf 150.000 Fahrzeuge ausgelegt.

dpa-AFX/Guido Kruschke