VW_Werk_Taubate

Auch im VW Pkw-Werk Taubate /Brasilien stehen die Bänder still. Zur Wirtschaftskrise kommt für die Wolfsburger der Zulieferer-Streit erschwerend hinzu. Bild: VW

Laut Berichten lokaler Medien hat Ford die Produktion am 15. August für 10 Tage gestoppt und rund 3.000 nach Hause geschickt, ebenfalls am 15. August hat Mercedes-Benz die Fertigung im Werk Sao Bernardo do Campo angehalten. Bereits Anfang August war durchgesickert, dass  Mercedes aufgrund der schweren Wirtschaftskrise knapp 1.900 Mitarbeitern gekündigt hat. Betreffen die Produktionsstopps bei Ford und Mercedes-Benz den Nutzfahrzeugbereich, werden die Probleme bei VW durch den Zulieferer-Streit verschärft, aufgrund dessen auch die Fertigung in den großen deutschen Werken massiv aus dem Tritt geraten ist.

 VW hat laut den Berichten aus Brasilien 8.000 Mitarbeiter nach Hause geschickt. Betroffen sein soll auch die Pkw-Fertigung in den Werken Taubate, Sao Paulo und San Jose dos Pinhais, ebenso im Motorenwerk Sao Carlos. Der Produktionsstopp bei VW soll für einen Zeitraum von 20 bis 30 Tagen gelten.

In den ersten sieben Monaten des Jahres ist die Fahrzeugproduktion in Brasilien um 20,1 Prozent eingebrochen, der Fahrzeugabsatz gar um 24,4 Prozent. Im Land am Zuckerhut sind etwas mehr als 126.000 Menschen in der Autoindustrie beschäftigt.