Volkswagen ID.3 China

Bis 2023 will Volkswagen zehn Modelle auf Basis des Modularen E-Antriebsbaukastens (MEB) auf dem chinesischen Markt anbieten. Bild: Volkswagen

Wie Automotive News China berichtet, soll das Elektroauto in Shanghai von SAIC Volkswagen Automotive, dem Joint Venture von VW und SAIC Motor, gefertigt werden. VW, Marktführer auf dem chinesischen Automobilmarkt, ist dabei, seine Produktlinie komplett zu transformieren, um seinen Marktanteil nennenswert zu erhöhen.

Die Wolfsburger bereiten derzeit zwei chinesische Fabriken für den Bau der neuen Generation von Elektrofahrzeugen im nächsten Jahr vor. Die beiden Werke sollen eine Produktionskapazität von 600.000 Einheiten pro Jahr haben.
Frühere Ankündigungen von VW deuten darauf hin, dass das derzeit in Bau befindliche Werk in Shanghai eine jährliche Produktionskapazität von 300.000 Einheiten haben soll. Der Autohersteller teilte mit, dass das neue Werk, das 2020 in Betrieb gehen wird, das erste VW-Werk weltweit sein wird, das auf die Produktion von auf Fahrzeugen auf MEB-Plattformen spezialisiert ist.

Bis zum Jahr 2022 will der Konzern sein Angebot an Elektrofahrzeugen auf MEB-Basis auf sechs Modelle der Marken Audi, Skoda und VW in China ausweiten. Laut einer Prognose der Marktforscher von IHS wird VW wahrscheinlich größere SUV der ID-Familie wie den ID.Roomzz auf den chinesischen EV-Markt bringen.